Testberichte - Reviews - Nachrichten - Kommentare - Fotos - Videos

Anzeige

Home / Testberichte / Xiaomi Poco X3 NFC – Der Preis-Leistungs-Sieger im Test

Xiaomi Poco X3 NFC – Der Preis-Leistungs-Sieger im Test

Xiaomi Poco X3 NFC ist das derzeit beliebteste Low-Budget Smartphone auf dem Markt. Das Poco X3 selbst ist von seinen technischen Eigenschaften nicht in der Einsteigerklasse angesiedelt sondern spielt in der höheren Mittelklasse mit. Lediglich der Preis des Xiaomi Poco X3 NFC ist auf Einsteiger-Niveau. Deshalb hat es aktuell das Beste Preis- Leistungsverhältnis aller Smartphones und ist damit der Preis-Leistungs-Sieger.

Ich gebe hier im Test meine Eindrücke und Erfahrungen zum Xiaomi Poco X3 NFC wieder. Das Gerät wurde weder Gesponsort noch kostenlos für eine Gewisse Zeit zur Verfügung gestellt. Das Xiaomi Poco X3 NFC wurde zu einem Preis von 179 Euro in der 64GB Version in schwarz gekauft.

An dieser Stelle nehme ich schon mal vorweg, das ich das Xiaomi Poco X3 nicht behalten habe! Es war mein erstes Smartphone von Xiaomi und vorerst auch mein letztes. Dazu mehr weiter unten.

Die kleinen Preise der Xiaomi Smartphones und insbesondere des Poco X3 irritierten mich vor dem Kauf. So wenig Geld für so viel Smartphone, da kann etwas nicht stimmen. Nach dem auspacken des Poco X3 war ich von der Verarbeitungsqualität sehr überrascht. Ausgehend von den typisch billig wirkenden Plastikbombern vergangener Zeiten, kommt hier mit dem Poco X3 NFC ein ordentlich und solide verarbeitetes Smartphone.

Das Xiaomi Poco X3 NFC besteht so gut wie komplett Plastik (der Rahmen ist aus Metall), jedoch knarzt hier nichts und die Spaltmaße sind überall gleich. Das Poco ist trotz des Preises überaus gut verarbeitet. Lediglich der POCO Schriftzug auf der Rückseite des Smartphones lassen das Poco X3 etwas günstig oder gar billig wirken. Wen der Schriftzug auf der Rückseite stört, kann sich mit einer Handyhülle behelfen.

Anzeige

Die Daten des Xiaomi Poco X3 im Überblick:

Betriebssystem: Android 100 (Update auf Android 11)
Display: 6.67″, 2400×1080 Pixel, 16 Mio. Farben, IPS, kapazitiver Touchscreen, Gorilla-Glas 5, Kameraloch, HDR (HDR10), 120Hz Aktualisierungsrate, 240Hz Abtastrate
kameratyp: Quad-Kamera
Kamera hinten: 64.0MP, f/1.89, Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, Videos @2160p/30fps, Videos @720p/960fps (Kamera 1); 13.0MP, f/2.2, Weitwinkelobjektiv (Kamera 2); 2.0MP, f/2.4, Makroobjektiv (Kamera 3); 2.0MP, f/2.4, Tiefenschärfe (Kamera 4)
Kamera vorne: 20.0MP, f/2.2, Videos @1080p/30fps
Schnittstellen: USB-C 2.0 (OTG), 3.5mm-Klinke, WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.1, NFC, Infrarot-Port
Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Fingerabdrucksensor (seitlich)
SoC: Qualcomm SM7150-AC Snapdragon 732G, 64bit
CPU: 2x 2.30GHz Kryo 470 Gold + 6x 1.80GHz Kryo 470 Silver
GPU: Adreno 618
RAM: 6GB
Speicher: 64GB oder auch 128GB (UFS 2.1), microSD-Slot (shared, bis 256GB)
Navigation: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Modem: GSM (0.2Mbps/0.1Mbps), UMTS, LTE
Frequenzbänder: 2G (850/900/1800/1900), 3G (B1/B2/B4/B5/B8), 4G (B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B20/B28/B38/B40/B41)
Netzstandards: GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+, LTE-A
Akku: 5160mAh Lithium-Ionen, fest verbaut
Ladeleistung: 33W (USB-Ladekabel)
Gesprächszeit
SAR-Wert: Kopf 0.558 W/Kg, auf Körper 0.986 W/Kg
Gehäusematerial: Kunststoff (Rückseite), Metall (Rahmen)
Farbe: erhältlich in grau, blau und grün
Abmessungen : 165.3×76.8×9.4mm
Gewicht: 215g
SIM-Formfaktor: Nano-SIM (1x shared)
Besonderheiten: Dual-SIM, IP53-zertifiziert, Stereo-Lautsprecher (hybrid), Benachrichtigungs-LED: vorne
Marktstart in Deutschland: September 2020

Der Lieferumfang des Xiaomi Poco X3 NFC:

Der Lieferumfang des Xiaomi Poco X3 NFC ist auch sehr ordentlich. Es gibt eine durchsichtige Handyhülle (nur für die Rückseite) und Kopfhörer (nur bei den Poco X3 von Amazon) dazu.

Die Garantie beträgt laut Xiaomi 12 Monate und die Händlergewährleistung bei Amazon 24 Monate.

Vor dem Kauf des Xiaomi Poco X3 NFC

Vor dem Kauf sollte man sich mit der Marke Xiaomi beschäftigen. Man sollte vorher wissen auf was man sich mit diesem Hersteller einlässt, wer Xiaomi ist, was sie machen und vor allem wie man dieser Datenkrake die Luft abstellt bzw. was man unternehmen muss, um seine Daten einigermaßen zu schützen. Das gilt besonders dann, wenn einem noch ein Fünkchen an den eigen Daten liegt und man nicht vor der Sammelwut der großen Unternehmen kapituliert hat. Deshalb ist die Marke Xiaomi für Nutzer denen der Schutz ihrer Daten wichtig ist nicht zu empfehlen. Unbedarfte und Smartphone uninteressierte Nutzer sollte man vorher auf die Datennutzung durch Xiaomi Hinweisen und ihnen bei der Deinstallation der Apps und Programme behilflich sein.

Xiaomi liefert seine Smartphones mit reichlich Bloatware oder auch Spyware aus. Dabei handelt es sich um Apps und Programme, die reichlich und andauernd Daten der Smartphones nach China schicken. Es gibt zwar Möglichkeiten diese Apps und Programme wieder zu deinstallieren, jedoch sollte man genau wissen welche Apps man gefahrlos löschen kann. Man sollte vorher wissen ob man sich den höheren Aufwand mit der bereinigung des Smartphones eingehen will oder nicht. Es ist insgesamt ein höherer Aufwand Smartphone von Xiaomi einigermaßen an den europäischen Datenschutzstandards anzupassen, jedoch macht man dies einmalig zu Beginn und eventuell löscht man später noch ein paar Apps die sich automatisch selbst installiert haben oder mit einem Software Update mitgeliefert werden.

Programme mit denen sich zukünftige Xiaomi Smartphone Besitzer auseinandersetzen sollten sind Java und das ADB-Tool (Xiaomi ADB Fastboot Tools). Anleitungen zur Installation und im Umgang mit der Xiaomi ADB-Software erhält man im Netz.

Anzeige

Sehr viel Licht, aber auch sehr viel Schatten

Die Einrichtung des Xiaomi Poco X3 NFC verläuft komplett reibungslos. Bei der Einrichtung des Poco X3 werden schon einige Einwilligungen zum Datenaustausch mit chinesischen Firmen eingeholt. Hier gibt es nichts was man nicht später wieder ändern könnte, jedoch muss man dem Datenaustausch einwilligen, sonst bekommt man das Poco X3 erst gar nicht zum Laufen.
Ich selbst hatte ein paar Startschwierigkeiten mit der ADB-Software und dem Entwicklermodus des Poco X3. Wenn man diese überwunden und die überflüssigen Apps entfernt hat, dann hat man mit dem Poco X3 einen richtig flotten Technikboliden. Es werden bis auf 5G alle technischen Standards erfüllt.

Allerdings sollte man auch darauf hinweisen, das nach dem Einsatz der Xiaomi ADB-Software und dem Deinstallieren sämtlicher Xiaomi Apps und Programme, manche Dienste oder Programme im Smartphone nicht mehr richtig funktionieren. Wer z.B. den Mi-Store entfernt, wird keine Apps von Xiaomi herunterladen können. Dies geht dann nur noch über den Google Play Store.

Das Display des Xiaomi Poco X3

Xiaomi hat dem Poco X3 ein IPS Display mit 120 Hz Aktualisierungsrate spendiert. Das Display des Poco X3 hat einen sehr guten Blickwinkel. Mir sind erst bei sehr schrägem drauf schauen Farbunterschiede auf dem Display aufgefallen. Ich halte das Display für gut.

Xiaomi wirbt sehr stark für das verbaute 120Hz Display. Für gewöhnlich haben Smartphone-Displays eine Aktualisierungsrate von 60 Hz. Ob man das sieht und ob die 120 Hz einen Mehrwert darstellen, das wird jeder für sich entscheiden müssen. Ich habe mit 60 oder 120 Hz keine relevanten Unterschiede feststellen können. Andere Benutzer reden davon, nie wieder 60 Hz verwenden zu wollen. Ich halte die Smartphones für zu klein, um das volle Potenzial eines 120Hz Display auszuspielen. Bei einem PC-Monitor dürfte der Unterschied deutlicher wahrnehmbarer sein, als auf einem Smartphone Display.

Ein AMOLED Display, mit seinen kräftigen Farben, dem tiefen Schwarz und dem besseren Kontrast wäre die Alternative. Allerdings bekommt man wirklich gute AMOLED Displays erst bei höherpreisigen Smartphones. Wenn wir vom Xiaomi Poco X3 NFC sprechen, dann reden hier immer noch von einem Smartphone für unter 200 Euro, was Einsteiger-Klasse bedeutet. Das Poco X3 bewegt sich technisch jedoch in der mittleren bis oberen Mittelklasse. Da sollte man nicht zu viel verlangen.
Ich habe zur gleichen Zeit mehrere Samsung Smartphones mit AMOLED Display benutzt und gemerkt, das IPS und AMOLED nur im direkten Vergleich Unterschiede aufweisen. Jedoch kann man sich an beide Displays sehr schnell gewöhnen. Ob AMOLED oder IPS ist eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Die Kamera des Xiaomi Poco X3 für Fotos und Videos

Die Quad-Kamera des Xiaomi Poco X3 NFC ist für den Kaufpreis eine Wucht. Das Poco X3 macht bei Tageslicht überaus gute Fotos. Da kann man schon mal seine kleine oder große Digitalkamera Zuhause lassen. Auch bei Nacht macht das Poco X3 noch ordentliche Fotos. Mit dem einstellbaren Nachtmodus lassen sich die Nachtfotos nochmal ein Stück weit verbessern, sodass die Nachtfotos eine ausreichende bis gute Qualität haben. Normalwinkel und Weitwinkelaufnahmen sind das Herzstück der Poco X3 Kamera. Tele- und Makroaufnahmen eher nicht. Besonders auf Makroaufnahmen sollte man verzichten da sie nur einer ungenügenden Qualität entsprechen.

Die Kamera auf der Rückseite des POCO hat ein 64MP Objektiv, sowie eine 13 MP Weitwinkelobjektiv und ein 2MP Makroobjektiv verbaut. Auf der Vorderseite ist eine 20MP Kamera für z.B. Selfies oder Selbstportraits verfügbar. Phasenvergleich-AF, LED-Blitz und ein Bildstabilisator sollen die Aufnahmen für Foto und Video unterstützen. Videos können in 4K (2160p) mit 30fps oder aber in FHD (1080p) mit 60fps aufgenommen werden. Die Aufnahmen sind von guter Qualität und eigenen sich für Instagram (Selfies, Stories usw.) oder Youtube Videos. Insgesamt ist die Kamera sehr schnell und auch die einzelnen Fotomodis und Szenen sind schnell umgeschaltet.

Gesichter bei Portraits werden nach aktuellen Schönheitsidealen komplett weichgezeichnet. Das heißt, Gesichter sehen bei Portrait-Aufnahmen stark weichgezeichnet (geschminkt) aus und bekommen weiche Rundungen. Pickel, Hautrötungen, Hautunebenheiten oder Hautunreinheiten werden retuschiert. Manchen gefällt dieser Instagram-Look, anderen wiederum missfällt dieser Softwareeingriff bei Fotos.

Für all diejenigen, denen die Fotos aus dem Poco X3 NFC zu übertrieben und unnatürlich erscheinen, können sich die gCam App herunterladen und installieren. Die gCam App ist eine Android-Software die das fotografische Aussehen der Google Pixel Smartphone Kamera auf dem eigenen Smartphone imitiert. Die Gesichter von Portraits sehen z.B. natürlicher und kontrastreicher aus. Gesichter entsprechen mehr der Realität. Nach einem ausgiebigen Test der gCam App kann ich sagen, dass sie nur für die Portrait-Aufnahmen lohnt. Bei allen anderen Aufnahmen z.B. Landschaft oder Architektur, ist der Unterschied von der gCam App und der Xiaomi eigenen Kamera Software kaum wahrnehmbar.

Anzeige

Akkulaufzeit des Xiaomi Poco X3

Der 5180mAh Akku des Poco X3 NFC ist ein Lithium-Polymer-Akku eingebaut. Je nach Nutzungsverhalten kommt man damit 2-7 Tage zu Rande. Die aktive Displayzeit (SOT/DOT = Screen on Time oder Display on Time) kann, je nach genutzten Apps, bei 5-12 Stunden liegen.

Der Akku wird mit per USB-C Datenkabel mit 33W geladen. Voll aufgeladen ist der Akku in etwa 1,5 Stunden. Die schnelle Ladung des Akkus ist auch überdurchschnittlich gut.

Der Netzstecker hat folgende Daten:
Eingang: AC 100–240 V/400 mA/50–60 Hz, 0,7A
Ausgangsleistung: 5 V=3000 mAh/ 9V= 3000 mA/ 12V=2250 mah/20V=1,35A/ 11V=3000mAh

Die Akkulaufzeit ist, in Anbetracht der Größe des Displays, überaus gut.

Sound und Lautsprecher des Xiaomi Poco X3

Ein weiterer Punkt mit dem Xiaomi das Poco X3 bewirbt sind die Stereo Lautsprecher. Dies dürfte hauptsächlich jüngere Benutzer ansprechen. Ähnlich wie bei Displays, ist auch die Akustik sehr individuell und wird von jedem anders wahrgenommen. Es gibt jedoch genügend Tests vom Poco X3 bei Youtube und man kann vorher rein hören, ob die Lautsprecher das leisten können was man sich vorstellt.

Da mir selbst Lautsprecher nicht so wichtig sind und ich das Smartphone nicht als Ersatz für einen Bluetooth-Lautsprecher oder Boombox einsetze, sind mir die Lautsprecher, ob Mono oder Stereo, überhaupt nicht wichtig.
Ich kann jedoch sagen, das sich die Lausprecher sehr gut anhören und richtig Krach machen. Die Lautsprecher sind gut abgestimmt und können ohne Scham eingesetzt werden. Bei lauterer Musik neigt das Xiaomi Poco X3 NFC zum vibrieren. Das lässt sich zwar mit einigen Tricks minimieren, jedoch muss man beim Poco X3 immer mit ein wenig Vibration des Gehäuses leben.

Sprachqualität und Sende- und Empfangsqualität des Poco X3

Für mich müssen die Grundfunktionen eines Smartphones absolut einwandfrei sein. Die Rubrik Sprachqualität ist für viele Benutzer heute leider nicht mehr so wichtig, da sich viele lieber nur Nachrichten schreiben statt zu telefonieren, das Smartphone eher als Spielkonsole betrachten statt einem Kommunikationsmittel. Die Prioritäten haben sich bei Smartphones und dem was sie leisten sollen in den letzten Jahren massiv verschoben. Smartphones müssen heute annähernd so gute Fotos machen wie APS-C Kameras und die Prozessoren müssen so schnell wie die großen Ryzen und Intel Chips sein.

Mir ist die Sprachqualität auch heute noch, neben der Sende- und Empfangsqualität, das wichtigste an einem Smartphone. Das Xiaomi Poco X3 NFC bietet ziemlich viel für wenig Geld. Viele Hersteller sparen an den verbauten Komponenten um die Einstiegsklasse halten zu können. Einsteiger Handys und Smartphones neigen dazu Sprache dumpf oder sehr hoch klingen zu lassen, da die verbauten Mikrofone und Muscheln nicht die besten sind. Das gleiche gilt für Sender- und Empfängerteile von Smartphones. Manche Handys haben in schwachen Versorgungsgebieten noch vollen Empfang, da tapsen andere Handys schon im Funkloch.

Das Poco X3 hat eine gute Sende- und Empfangsqualität. Im Vergleich zu Samsung S-Modellen gibt es kaum Unterschiede. Auch bei der Sprachqualität schneidet das Poco X3, meinem Empfinden nach, sehr gut ab. Die Stimmen sind verzerrungsfrei und gut ausbalanciert hörbar. Das gleiche gilt für Gespräche, die man auf die äußeren Lautsprecher legt. Alles ist Tipp-Top in Ordnung.

Leider hat das Poco X3 einen ganz anderen massiven Makel, das für mich letztendlich zur Rückgabe geführt hat. Die Muschel zum hören des Gesprächsteilnehmers ist (vermutlich) auch gleichzeitig der obere Lautsprecher für die äußeren Stereo-Lautsprecher. Es hörte sich an als würde man mit jemand über die äußeren Stereo-Lautsprecher unterhalten.
Bei diesem Xiaomi Poco X3 NFC war es so, dass die Gespräche auf niedrigster Stufe so laut waren, das umherstehende Personen meinen Gesprächspartner verstanden haben. Alle Tricks zur Vibrationsminderung und Umstellung der Lautsprecher von Stereo auf Mono haben nicht geholfen. Die Gespräche konnten von außenstehende, Wort für Wort, mit verfolgt werden.

Die Intensität erhöhte sich je nach Gesprächsteilnehmer. Eine Person am Hörer mit kräftiger Stimme und einem etwas lauteren Organ wird auch über mehrere Meter noch deutlich vernommen. Im Prinzip ist die niedrigste Lautstärke beim Poco X3 vergleichbar mit der Laustärke anderer Handys auf niedriger bis mittlerer Stufe, jedoch deren Außenlautsprecher.
Das Problem ist definitiv kein Einzelfall. Mit den Suchbegriffen „Poco X3 too Loud“ kann man sich selbst ein Bild über die vielen gleichen Forenbeiträge machen. Da die Akustik nur sehr subjektiv wahrgenommen wird, haben viele Nutzer des Poco X3 damit kein Problem oder erkennen es nicht als solches.

Anzeige

Fazit:

Das Xiaomi Poco X3 NFC ist ein echtes Schnäppchen Smartphone mit dem wohl besten Preis-Leistungsverhältnis aller aktuellen Smartphones. Es gibt das Poco X3 immer wieder mit Coupon, Gutschein und diversen Rabatten (Mi-Points) in der 128GB Variante für ca. 160 Euro. So ein Preis für ein mit Technik gespicktes Smartphone ist derzeit nur bei Xiaomi zu bekommen. Bei allen anderen Herstellern muss man deutlich tiefer in die Tasche greifen oder deutliche Abstriche bei der Ausstattung des Smartphones machen.

Das Poco X3 ist voll mit Technik. Es hat eine gute Kamera und für die aktuellen Spiele gut gerüstet. Alle unnötigen Apps lassen sich mittels der Xiaomi ADB/Fastboot Tools deinstallieren und man hat anschließend ein fast reines Smartphone von Xiaomi mit der Xiaomi MIUI Software.

Jedoch erfüllt es mit dem Lautsprecher-Problem nicht meine Qualitätsanforderung an ein Smartphone. Gespräche in Cafes, belebten Plätzen, der Bahn oder einfach ein paar Meter weit weg von anderen Menschen ist mit dem Poco X3 nicht möglich.
Xiaomi ist das Problem bereits bekannt, da mehrere Forenbeiträge im Mi-Forum eingegangen sind, die genau dieses Lautstärke-Problem beschreiben. Xiaomi fand es bisher nicht für nötig darauf einzugehen. Leider habe ich nicht vor dem Kauf davon erfahren. Die diversen Smartphone Tests von Notebookcheck, ChinaHandys.net, Techstage oder Connect gehen auch nur noch am Rande auf die Sprachqualität ein.

Mit dem Poco X3 NFC wollte Xiaomi einen akustischen Mehrwert bieten und haben damit die Sprachqualität geopfert. Für Anwender die Hauptsächlich Nachrichten Schreiben, Fotos schießen, Spiele spielen und nur ganz selten mal ein Anruf durchführen, dürfte es nicht so wichtig sein. Wer sehr viel telefoniert und Wert darauf legt, das die Anrufe unter keinen Umständen von anderen Menschen mitgehört werden sollen, der sollte sich nach einem anderen Smartphone umsehen.
Vielleicht kommt ja noch eine Nachbessrung per Software-Update für die betroffenen Nutzer, sofern das überhaupt möglich ist. Ich wollte ich mich aber nicht darauf verlassen. Für mich ist das Thema Xiaomi damit vorerst beendet.

Vielleicht wird aber auch erst der Nachfolger, das Xiaomi Poco X3 Pro, mit einer verbesserten Sprachqualität bzw. überarbeiteten Lautstärke auf den Markt kommen.

Angebot: Poco X3 NFC mit 6GB + 64GB online kaufen

Xiaomi Poco X3 Smartphone

Price: 149,00 €

1 used & new available from

Angebot: Poco X3 NFC mit 6GB + 128GB online kaufen



Netzbeitrag-Bewertung für das Xiaomi Poco X3 NFC

Stern BewertungStern BewertungStern Bewertung
3 Sterne von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

<script type="text/javascript" src="https://www.assoc-amazon.de/s/link-enhancer?tag=netzbeitrag-21&o=3"></script><noscript><img src="https://www.assoc-amazon.de/s/noscript?tag=netzbeitrag-21" alt="" /></noscript>