Nachrichten - Kommentare - Fotos - Videos - Testberichte - DauerWerbeseite :)

Anzeige

Home / Finanzen / Commerzbank berechnet ab 01.05.2018 die MobileTAN mit 9 Cent pro SMS

Commerzbank berechnet ab 01.05.2018 die MobileTAN mit 9 Cent pro SMS

Commerzbank MobileTAN

Die Commerzbank erhebt ab dem 01.05.2018 Gebühren für den MobileTan Service. Es sollen dann zukünftig für jede tatsächlich verbrauchte MobileTan 9 Cent fällig werden.

Die Commerzbank schreibt auf ihrer Website:

Für die Bereitstellung der mobileTAN entstehen SMS-Kosten, die seitens der Provider anfallen. Diese Kosten werden wir ab dem 01.05.2018 in Höhe von 9 Cent pro SMS für die TAN-Generierung an die Kunden weiterleiten, die mTAN nutzen. Der Preis wird nur erhoben, wenn die TAN vom Kunden angefordert, der Zahlungsauftrag vom Kunden mit der bereitgestellten TAN erteilt worden und dieser der Commerzbank zugegangen ist.
Wir empfehlen Ihnen daher, die Nutzung der photoTAN. Die photoTAN beruht auf modernsten Sicherheitsstandards, ist kostenlos und es gilt auch die Commerzbank Sicherheitsgarantie. Mit der photoTAN ist Banking mit dem Smartphone ohne Zusatzgeräte möglich.

Die photoTan App gibt es für Android oder für Apple Nutzer.

Anzeige
Was die zukünftige Berechnung der MobileTan angeht fragen sich jetzt natürlich viele Bank-Kunden, ob das die ersten Maßnahmen der Commerzbank sind zukünftig Kontoführungsgebühren einzuführen? Zumindest ist die kostenpflichtige MobileTan schon jetzt für einige Bankkunden eine Art Kontoführungsgebühr, da sie gar kein Smartphone besitzen und dementsprechend nicht das photoTAN Verfahren nutzen können. Für diese Kunden heißt es ab 01.05. wieder zurück an den Schalter ihrer Bankfiliale oder 0,09 Euro je genutzter MobileTAN-SMS bezahlen.

Viele ehemalige Postbank Kunden sind nach dem Postbank Chaos (Wie die Postbank ihre Kunden mit Kontogebühren verärgert oder Postbank erhebt Bankgebühren für kostenlose Konten) zur Commerzbank gewechselt, in der Hoffnung, die Commerzbank hält sich in an ihre Versprechungen. Da werden sich jetzt viele Kunden in den Hintern beißen, das sie zur Commerzbank gewechselt sind. Man kann nämlich Bankkunden auch ohne Erhebung einer monatlichen Kontoführungsgebühren ärgern, indem man z.B. für Nebenleistungen wie die MobileTan Gebühren erhebt.

Was an der Verkündung der künftig kostenpflichtigen MobileTan stört, sind natürlich die anfallenden Kosten von exakt 9 Cent je tatsächlich verbrauchter SMS. SMS (Short Message Service) ist ein Abfallprodukt des Mobilfunk und heutzutage in so gut wie jedem Vertragstarif kostenlos enthalten. Das soll bei einem Großabnehmer und Großkunde wie der Commerzbank Kosten von exakt 9 Cent entstehen lassen? Die Commerzbank hält sich jedenfalls gesetzlich an das jüngst veröffentlichte Urteil des BGH (Bundesgerichtshof).

Man sollte die Commerzbank von jetzt an gut im Auge behalten, denn solche Maßnahmen kommen ganz selten allein!

Anzeige

Commerzbank Girokonto kündigen oder der MobileTAN Gebührenerhebung widersprechen

Die Commerzbank bietet allen betroffenen Kunden die Möglichkeit das Konto selbst zu kündigen oder der Gebührenerhebung für die MobileTan zu widersprechen. Sollten die Kunden widersprechen, so erfolgt eine Konto Kündigung durch die Commerzbank (laut Commerzbank Kundenbetreuung).

Die Commerzbank tut sich mit dieser Gebührenerhebung keinen gefallen. Es ist auch nicht ausgeschlossen das in Zukunft weitere Inklusiv-Leistungen der kostenlosen Girokonten berechnet werden oder ganz wegfallen. Auch besteht die Möglichkeit, alle kostenlosen Girokonten von der Bedienung in Filialen auszuschließen und auf die Internetnutzung zu verweisen.

Leider ist die Commerzbank damit als seriöses Finanzinstitut weit nach hinten gefallen. Genauso wie die Postbank und mittlerweile auch die vielgelobte DKB, die neuerdings Zinsen und Leistungen an Zahlungseingänge koppelt.

Empfehlung: Testen sie die photoTan und entscheiden sie, ob ihnen das Verfahren liegt oder besuchen sie mal wieder die Commerzbank Mitarbeiter vor Ort in den Bankfilialen, solange es noch möglich ist.

Commerzbank erhebt weitere Gebühren

Commerzbank erhebt Gebühren für Geld Abheben am Schalter

Leserbewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 votes, average: 4,88 out of 5)
Loading...

Fragen, Anregung oder Kritik? Schreiben Sie uns: redaktion [@] netzbeitrag.de

Check Also

Postbank

Wie die Postbank ihre Kunden mit Kontogebühren verärgert

Die Postbank hatte Anfang letzen Jahres angekündigt das kostenlose Girokonto einzustellen und zukünftig Kontoführungsgebühren zu …

2 Antworten

  1. MobileTAN kosten die Kreditinstitute Geld und dies nicht „wenig“. Die 9 Cent werden sicherlich soviel sein, dass die eigenen Kosten gedeckt werden. Ein Kreditinstitut muß ein seriöses Unternehmen in den SMS Versand einbinden, welches den Datenschutz einhält und für einen sicheren Versand sorgt, des weiteren erfolgt der Versand als priorisierte SMS. Ich habe einen großen Anbieter gefunden, der den Versand von SMS anbietet, hier kostet eine SMS (bei einem Versand von mehr als 100.000 pro Monat) 0,065 € und dies ohne die Umsatzsteuer.

    • Hallo,

      wenn das alles so einfach wäre. Die Commerzbank spart Personalkosten, so wie es bei der Einführung von MobilenTAN geplant war, da die MobileTAN-Kunden nicht mehr an den Schalter müssen. Auch wird die Commerzbank als Großkunde und Premiumpartner (z.B. Telekom) spezielle Rahmenverträge haben, der den einzelnen SMS-Preis in dieser Größenordnung gegen Null Euro tendieren lässt.

      Liebe Grüße
      Netzbeitrag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anzeige