Testberichte - Reviews - Nachrichten - Kommentare - Fotos - Videos

Anzeige

Home / Mobilfunk / Telekom Vertragsverlängerung | Tarife & Bestandskunden Angebote

Telekom Vertragsverlängerung | Tarife & Bestandskunden Angebote

Telekom Vertragsverlängerung - Tarife & Bestandskunden Angebote

Der Mobilfunk und Internetanbieter Telekom (T-Mobile, D1) ist der teuerste und gleichzeitig geizigste Anbieter von Handy- und DSL-Tarifen. Die Telekom hat die teuersten Handy- und DSL-Tarife, weil sie sich als Premium-Anbieter versteht. Einerseits um sich deutlich von den anderen Mobilfunkanbietern abzuheben, andererseits um die Milliardenausgaben wieder rein zu holen, die man vor Jahren (2000 und 2010) bei der Versteigerung der UMTS / 4G Lizenzen auf den Kopf gehauen hat. Die Telekom hat insgesamt umgerechnet ca. 10 Milliarden Euro für die UMTS / 4G Lizenzen bezahlt.

Die Telekom (T-Mobile, D1) macht ihren Bestandskunden die mit Abstand schlechtesten Angebote für eine Vertragsverlängerung (VVL) aller Mobilfunk-Netzbetreiber. Die Telekom hat auch Anfang 2016 ihre Voraussetzungen zur Vertragsverlängerung (VVL) überarbeitet. Die Kulanz die man früher den Bestandskunden entgegengebracht hat ist leider vorbei. Da hilft auch nur noch selten das eigene Verhandlungsgeschick.

Die Telekom (T-Mobile, D1) möchte, das ihre Kunden nicht nur die teuersten Handytarife und DSL-Tarife bezahlen, sondern auch das ihre Kunden endlich die Vertragslaufzeiten einhalten. Deshalb hat sie die kostenlose vorzeitige Vertragsverlängerung (VVL) auf 1 Monat herab gesetzt. Das heißt, es ist den Telekom Bestandskunden frühestens einen Monat vor Vertragsende möglich, den Vertrag kostenlos zu verlängern.

Anzeige
Früher hat die Telekom schon mal die kostenlose vorzeitige Vertragsverlängerung von bis zu 6 Monaten gewährt. Bestandskunden die ihren Telekom Handyvertrag von nun an früher als die vier Wochen verlängern möchten, müssen zusätzlich 15 Euro je Monat (max. 6 Monate vor Vertragsende) Strafgebühren bezahlen.

Telekom Angebote für eine Vertragsverlängerung mit Smartphone

Früher hat auch die Telekom (damals noch als T-Mobile D1) ihren Kunden die Handys und Smartphones für 1 Euro hinterhergeworfen (auch die Top-Modelle), nur damit diese entweder Neukunde werden oder Bestandskunde bleiben. Das war eine komplette Subvention der Geräte um Neukunden zu gewinnen oder um Kunden als Bestandskunden zu halten. Das ist aber schon seit Jahren vorbei. Mittlerweile muss man mit einer erhöhten Grundgebühr rechnen, wenn man ein Smartphone subventioniert haben möchte. Im Endeffekt bezahlt jeder Kunde das Smartphone über die Grundgebühr monatlich ab. Auch die Telekom subventioniert nur noch stark eingeschränkt die Smartphones für ihre Bestandskunden.

Die Telekom legt die Preise der Smartphones für eine Vertragsverlängerung nach Kundenkategorien fest. Kundenstatus, Rechnungsstatus oder auch die Kundentreue fließen in diese Preisgestaltung der Smartphones mit ein. Deshalb sollte man als Kunde der Telekom (egal ob Neukunde oder Bestandskunde) vor seinem Neuvertrag oder seiner Vertragsverlängerung den Preis des Smartphones mit den Kosten der Grundgebühr zusammenrechnen und wieder durch 24 teilen. Wenn man mit dieser monatlichen Summe aus Smartphone Kaufpreis und Tarifgebühren gut leben kann, dann steht dem Neuvertrag oder der Vertragsverlängerung nichts mehr im Weg.

Telekom Vertrag verlängern – Bester Zeitpunkt für eine Telekom Vertragsverlängerung

Wer bereit ist bei der Telekom Kunde zu werden, der muss auch bereit sein die Höchstpreise für Handytarife, DSL-Tarife und Smartphones zu zahlen. Dennoch kann es nicht schaden ein aktuelle Angebote einzuholen. Für Kunden ist leider nicht ersichtlich wann die Telekom besonders gute Angebote für eine Vertragsverlängerung gewährt. Diese Infos bekommt man dann meistens nur von anderen Kunden in speziellen Foren (z.B. Telekom hilft Community oder hier bei Netzbeitrag) im Internet. Kunden die nicht ständig die Bewegungen im Mobilfunkmarkt verfolgen oder sich vorher informieren, haben das Nachsehen. Das Spiel mit der VVL ist aber nicht unüblich in der Mobilfunkbranche. Unterm Strich scheint das aber die meisten Kunden auch nicht weiter zu stören, da es so gut wie keine Beschwerden über dieses Verhalten gibt. Lediglich das Gejammer über die zu hohen Grundgebühren ist regelmäßig im Netz zu lesen, aber das weiß man ja vorher, mit wem man einen Mobilfunkvertrag oder DSL-Vertrag abgeschlossen hat bzw. abschließen wird.

Anzeige
Telekom Bestandskunden die sich dazu entschließen ihren Vertrag zu verlängern, erhalten die besten Angebote für eine Vertragsverlängerung maximal 1 Monat vor Vertragsende von der Kundenrückgewinnung (Kündigerrückgewinnung). Das ist der von der Telekom festgelegte optimale Zeitpunkt für eine Vertragsverlängerung (VVL). Erst dann ist man nämlich laut Telekom offiziell für eine Vertragsverlängerung (VVL) berechtigt und diese Bestandskunden erhalten dann eben die besten VVL-Angebote.

Leider herrscht bei der Telekom die friss oder stirb Mentalität bei einer Vertragsverlängerung. Die Kundenrückgewinnung oder auch Kündigerrückgewinnung ist eine spezielle Kundenbetreuung für Bestandskunden und diese meldet sich bei den abwanderungswilligen Kunden mit gekündigtem Handyvertrag. Leider meldet sich die Kundenrückgewinnung (Kündigerrückgewinnung) nicht bei jedem Kunden und zusätzlich macht die Kundenrückgewinnung der Telekom keine Vertragsverlängerungsangebote über die man länger nachdenken kann. Die Vertragsverlängerungsangebote der Telekom sind zeitlich oft nur wenige Tage gültig, manche sogar nur solange wie das Gespräch über die VVL dauert. Wer also etwas länger über ein Angebot der Telekom nachdenken will oder es mit anderen Vertragsangeboten vergleichen will, hat oft das Problem, das es nach wenigen Tagen nicht mehr gültig ist und die Telekom nur noch Standard-Angebote (deutlich schlechtere Angebote) für eine VVL anbietet. Es ist leider ein Glücksspiel ob man überhaupt ein VVL Angebot der Telekom Kundenrückgewinnung erhält und wenn, dann kann man nicht mal länger darüber nachdenken. Deshalb sollte man darauf achten, dass im Kundencenter die telefonische Kontaktaufnahme als Betreuungskanal (Telekom Infoservice) ausgewählt wurde. Ohne diese Einwilligung darf die Kundenrückgewinnung ihre Bestandskunden nicht anrufen. Wer kein Anruf der Kundenrückgewinnung erhält oder diesen verpasst hat, kann sich auch ein Kundenrückgewinnungsangebot für eine Vertragsverlängerung in einem Telekom-Shop anbieten lassen.

Telekom-Kunden (T-Mobile, D1) die noch eine längere Vertragslaufzeit haben werden abgewürgt, d.h. um diese Kunden bemüht man sich auch erst mal nicht, es sei denn, die Kunden sind bereit die extra Strafgebühr für eine vorzeitige Vertragsverlängerung (VVL) in Höhe von 15 Euro je Monat zu bezahlen. Telekom Kunden die bereit sind die vorzeitige Vertragsverlängerung zu nutzen, brauchen sich aber keine Hoffnung zu machen, das sie dadurch bessere VVL Angebote erhalten.

Achten Sie bei ihrer Telekom Vertragsverlängerung darauf, dass der Vertrag vom Tag der Verlängerung beginnt und auf insgesamt 24 Monate verlängert wird! Sollten es mehr als 24 Monate sein, sollten sie der Vertragsverlängerung nicht zustimmen.
Anzeige

Telekom Neukunde oder Bestandkunde

Die Telekom (T-Mobile, D1) behandelt ihre Bestandkunden deutlich schlechter als ihre Neukunden. Die Telekom gewährt den Neukunden bei Vertragsabschluss einen Neukunden Bonus in Höhe von 10% auf die Grundgebühr ihrer Handytarife und DSL-Tarife. Zusätzlich erhalten Telekom Neukunden Rabatte auf den Smartphone Kaufpreis.

Die Telekom verhält sich vertraglich absolut korrekt. Das einzige was man der Telekom vorwerfen könnte, sind die ungleich guten Angebote für Neukunden gegenüber den eher schlechten Telekom VVL Angeboten für Bestandskunden. Kunden der deutschen Telekom sollten das aber mittlerweile wissen.

Des weiteren bekommt man als Telekom-Kunde nur Angebote für eine Vertragsverlängerung, wenn man als Kunden aktiv darum bemüht. Von alleine geht die Telekom selten auf ihre Bestandskunden zu und macht ihnen ein Vertragsverlängerungsangebot.

Deshalb ist es unglaublich wichtig seine Vertragslaufzeit im Auge zu behalten und den Handyvertrag oder DSL-Vertrag immer fristgerecht zu Kündigen, auch wenn man weiterhin Kunde bei der Telekom bleiben möchte. Wer seinen Vertrag nicht kündigt, bekommt auch keine (guten) Angebote für eine Vertragsverlängerung. Mit einem ungekündigten Handyvertrag oder DSL-Vertrag signalisiert man nur Telekom das man wunschlos glücklich ist und keine weitere Betreuung braucht. Man verschenkt also bares Geld.

Wie man eine Vertragsverlängerung mit der Telekom aushandelt

Wer bei der Telekom seinen Handyvertrag oder DSL-Vertrag verlängern will und dafür einen Rabatt auf die Grundgebühr oder zusätzliches GB Datenvolumen haben möchte, muss eine sehr gute Verhandlungsbasis haben. Das wichtigste für eine gute Verhandlungsbasis ist der gekündigte Telekom Handyvertrag oder DSL-Vertrag. Ohne hinterlegte und zu einem Datum bestätigte Kündigung lässt die Telekom es ganz besonders langsam und gemütlich mit den Bestandskunden angehen. Darüber hinaus ist die Kundentreue sehr wichtig geworden. Je länger man schon Telekom Kunde ist, desto höher ist das Druckmittel für ein paar Rabatte oder Zusatzleistungen (z.B. Datenvolumen) zu einer Vertragsverlängerung (VVL).

Anzeige
Zum Schluss das wahrscheinlich wichtigste für das aushandeln von Angeboten bei Vertragsverlängerungen: Ausdauer und Kontaktfreudigkeit! Ohne diese beiden Punkte ist es so gut wie unmöglich gute Angebote für eine VVL zu bekommen bzw. man bekommt nur die Standardangebote für eine Vertragsverlängerung angeboten. Eine Vertragsverlängerung bei der Telekom mit ordentlichen Rabatten und Zusatzleistungen, bedeutet viel Arbeit!

Telekom MagentaEins und andere Rabatte

Es gibt neben dem Telekom MagentaEIns Vorteil auch Rabatte auf die Grundgebühr. Diese können einmalig oder monatlich sein, jedoch müssen diese bei der Vertragsverlängerung mit dem Telekom Kundenberater ausgehandelt werden. Andere Mobilfunkanbieter gewähren ihren Bestandskunden zwischen 50-75% Preisnachlass auf die monatliche Grundgebühr durch Spezial-Tarife. Bei der Telekom sollten, auch wenn sie sich als Premium-Anbieter aufspielt, zwischen 10-20% Rabatt auf die Grundgebühr für Bestandskunden drin sein.

Wer Mobilfunk und Festnetz inkl. Internet kombinieren will und alle Tarife bei der Telekom unter einer Kundennummer führt, erhält den MagentaEins Vorteil in Höhe von 10 Euro Rechnungsgutschrift. Wichtig ist, das man diesen Vorteil nicht als Rabatt auf den Handyvertrag oder DSL-Vertrag anrechnet, da er ein Preisvorteil für Bestandskunden ist, die alle ihre Tarife bei der Telekom haben. Telekom MagentaEins ist kein Bestandskundenrabatt oder Vertragsrabatt, sondern ein Kombirabatt für Handyvertrag und DSL-Vertrag und sollte bei einer Vertragsverlängerung mit mitgerechnet werden!

Wer als Kunde eine gute Verhandlungsbasis hat, dem wird von der Telekom ein Treuebonus in Form eines Gutscheins für den eigenen Telekom-Shop im Wert zwischen 10 Euro und 100 Euro für eine Vertragsverlängerung angeboten. Man kann diesen Gutschein z.B. als Anzahlung für ein neues Smartphone nehmen. Den Gutschein sollte man aber selbst aktiv ansprechen, da dieser Gutschein nicht jedem Bestandskunde von der Kundenbetreuung angeboten wird.

Verhandlungsgeschick bei der Telekom Vertragsverlängerung

Die Telekom hat auch gute tage und ist Kundenfreundlich bzw. lässt mit sich handeln. Es gibt nicht wenige Bestandskunden die ihren Handyvertrag bei der Telekom vorzeitig verlängern konnten und die keine Strafgebühr von 15 Euro (je Monat) für eine vorzeitige Vertragsverlängerung bezahlen mussten.

Wie auch bei allen anderen Mobilfunkanbietern ist die Telekom durchaus in der Lage höhere Datenvolumen zu ihren Tarife hinzu zu buchen. Es lohnt sich also bei einer Vertragsverlängerung um zusätzliches Datenvolumenvolumen zu verhandeln. Datenvolumen kosten die Telekom kaum zusätzliches Geld und kann dem Kunden in höherer Menge zur Verfügung gestellt werden.

Anzeige
Die Rabatte und Zusatzleistungen gibt es nur wenn man diese aktiv anspricht ein sein Verhandlungsgeschick einsetzt. Von alleine würde die Telekom nicht auf die Idee kommen, ihren Bestandskunden extra Datenvolumen zur ihrem Handytarif hinzu zu buchen.

Unzufrieden mit den Angeboten der Telekom?

Wer unzufrieden mit der Telekom und den Angeboten für eine Vertragsverlängerung ist, sollte sich ernsthaft die Frage stellen:

a) ob man weiterhin bei der Telekom Kunde bleiben möchte? Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Telekom noch nie ihren Bestandskunden besondere Angebote für eine Vertragsverlängerung gemacht hat. Das wird sich auch in Zukunft, mit nur drei Netzbetreibern, nicht ändern. Die Telekom ist kein Vorreiter und Pionier in Sachen Angebote, Handy-Tarife oder Grundgebühren für die Handytarife. Das haben immer andere Anbieter übernommen.

b) ob es nicht doch besser ist, die Kündigung aufrecht zu erhalten, sich einen neuen Handytarif Anbieter zu suchen und der Telekom den Rücken kehren? Wer unzufrieden ist muss handeln und wer Kunde der Telekom ist, sollte eigentlich gemerkt haben, das die Telekom stark hochpreisig ist. Das hat einerseits seine Gründe. Andererseits ist man, wenn man unzufrieden ist, fehl am Platz bei diesem Anbieter und seiner Preispolitik. Dann sollte man besser zu einem günstigeren Mitbewerber, zur etwas günstigere Tochter (Congstar) oder zu einem Discount-Anbieter wechseln.

Möglichkeiten im Falle der Unzufrieden mit den Angeboten der Telekom

Falls dich die Telekom Angebote für Bestandskunden bei einer Vertragsverlängerung nicht überzeugen, gibt es die Möglichkeit den Telekom Vertrag zu kündigen und anschließend in einen der Telekom Prepaid-Tarife umstellen zu lassen. Die Umstellung auf MagentaMobil Prepaid sollte auf dem Kündigungsschreiben mit angegeben werden. Ist die Kündigung schon abgegeben und bestätigt worden, reicht ein kurzer Anruf bei Hotline mit dem Hinweis zur Umstellung nach Vertragsende in einen Telekom Prepaid Tarif. Die Umstellung nach Vertragsende aus einem Telekom Vertrag in einen Prepaid-Tarif ist kostenlos. Die Rufnummer und Sim-Karte bleiben gleich.

Ist man in einem Prepaid-Tarif der Telekom kann man jederzeit wieder als Neukunde auf die Vertragsangebote der Telekom zugreifen.

Anzeige
Alternativ kann man auch seine Rufnummer zu einem anderen Mobilfunkanbieter portieren (Rufnummernmitnahme). Die Telekom berechnet für die ausgehende Rufnummernportierung 29,95 Euro. Bei dem neuen Anbieter ist das mitbringen der Rufnummer kostenlos. Auf diese Weise kann man vom Neukundenangebot eines anderen Mobilfunkanbieters profitieren und nach zwei Jahren wieder zur Telekom zurück wechseln, wenn man dann noch möchte.

Telekom MagentaMobil Prepaid-Tarife im Überblick

Telekom Prepaid | MagentaMobil Tarife | TEST, Vergleich & Erfahrungen

Angebote bei anderen Mobilfunkanbietern

Vertragsverlängerung: Die besten Angebote | O2 – Vodafone – Telekom
O2 Vertragsverlängerung | O2 Tarife & Angebote für Bestandskunden
Vodafone Vertragsverlängerung | Tarife & Bestandskunden Angebote

Smartphone Angebot



Leserbewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (240 votes, average: 4,76 out of 5)
Loading...

Fragen, Anregung oder Kritik? Schreiben Sie uns: redaktion [@] netzbeitrag.de

9 Antworten

  1. lohnt sich eine Vertragsverlängerung bei der Telekom oder geht man besser über einen anderen Mobilfunker und wird dann Telekom Neukunde? Die Telekom hat ja nicht so tolle VVL-Tarife wie O2.

    • Hallo Mike,

      ob sich eine Vertragsverlängerung bei der Telekom lohnt muss jeder für sich entscheiden. Wie du aber richtig festgestellt hast, macht die Telekom die schlechtesten Vertragsverlängerungsangebote für Bestandskunden (egal ob Sim-Only oder mit Smartphone).

      Der Weg über einen anderen Mobilfunkanbieter, um dann wieder als Neukunde bei der Telekom zu starten, ist nicht der schlechteste, wenn das Neukundenangebot stimmt.

      Vielleicht ist ein genereller Wechsel zu einem anderen Anbieter eine Option? Congstar ist eine Telekom Tochter und bietet sehr interessante Handytarife an, die deutlich günstiger als die der Telekom sind. Congstar nutzt selbstverständlich das D1 Netz der Telekom.

      Liebe Grüße
      Netzbeitrag.de

  2. Hallo

    Nur zur Info

    Vertragsverlängerung (VVL) KRG 3
    Telekom MagentaMobil XL
    3 Monate 19,95 statt 79 Euro
    -10 € Magentaeins / Monat

    Rechnerisch 3 Monate für 9,90 €, danach 79 €
    zusätzlich einmalig ca. 100 € da vorzeitiger Wegfall anderer Vertrag
    Also 180€ (210 €) + 100 € = 280 € gespart

    Gruß
    Jo

  3. Hallo Netzbeitrag, meine Geduld ist am Ende. Ich werde meinen Vertrag mit der Telekom nicht verlängern und den Laden nach fast 15 Jahren verlassen. Netztechnik und Service schön und gut, wenn ich aber ständig schlechtere Angebote bekomme, muss ich jetzt handeln. Andere Mütter haben auch schöne Töchter.

    Macht’s gut – ich bin dann mal weg.

  4. Total falsch….. Mann muss nur Geduld haben.. Es gab bei mir 4 Anrufe der ruckgewinnung mit miserabelen Angeboten und hochnässigen Mitarbeitern+i h habe stets die Gesprächsauswertung SMS beantwortet ehrlich.
    2 Monate vor vertragsende der Hammer… Netter Anrufer
    Stand 2019/01 xperia xz3 für 6€ {Versand Handy 1€…!!!!)
    5gb im Monat 42€ brutto…. 😏 Vorher hatte ich 3
    Keine neue Nummer keine extra Anschluß Gebühren

    Habe genau verglichen und hab bessere Konditionen
    Bekommen wie jeder Neukunden ei Vodafone o Telekom
    O2 fast gleich nur in unserem ländlichen Raum kein Empfang plus Anschluss kosten da bekommst Haarausfall

    Also Geduld…. Mama telekom mag u s doch

    • Ich bin wirklich geduldig. Mein Vertrag läuft in 6 Tagen aus und bin gespannt, ob sich jemand bei mir meldet. Die Angebote bis jetzt waren einfach lächerlich. Jedoch muss ich sagen, nicht von der Kundenrückgewinnung.
      Grüße

  5. Hab heute versucht eine vorzeitige Vertragsverlängerung bei der Telekom zu erreichen,Handy beschädigt.
    Kein Angebot,kein Vorschlag wie man das lösen könnte,seit ewigen Zeiten Kunde.
    Kommentar: bei anderen Anbietern ist das auch so,ob man wirklich beim richtigen Verein ist?
    Da bleibt einem doch nur die Kündigung.
    Bin durchaus bereit was zu zahlen,aber wollen die anscheinend auch nicht

    • Hallo Walter,

      das es auch bei anderen Anbietern so sein soll, kann ich definitiv verneinen. Die Telekom ist da sehr eigen, um es mal vorsichtig auszudrücken. Sicherlich spielen die Netzinvestitionen usw. auch eine Rolle, aber ihren langjährigen Bestandskunden könnten sie dann doch mal etwas entgegenkommender sein. Leider haben sie aber mit ihrer Taktik (kompromisslose Bestandskundenpflege) Erfolg und die Telekom Kunden machen das brav mit. Würden die Telekom Kunden kritischer mit der gebotenen Preis-Leistung umgehen und etwas wechselfreudiger sein, würden auch die Preise für Mobilfunkdienstleistungen entsprechend günstiger werden. Dies muss aber von den Kunden ausgehen. Von alleine wird sich bei der Telekom nichts ändern.

      Das könnte sich z.B. Telefonica gar nicht erlauben. Die müssen mit Rabatten um jeden Kunden kämpfen. Ähnlich geht es Vodafone.

      Du solltest dir das mit dem Wechsel von der Telekom zu einem anderen Mobilfunkanbeter wirklich mal durch den Kopf gehen lassen. Bevor du jedoch wechselst, teste ob die anderen Netze bei dir Empfang haben und wie die Netzleistung in deinem Bewegungsumfeld ist, also dort, wo du dich ständig / häufig aufhältst.

      Liebe Grüße
      Netzbeitrag.de

  6. Eine Frechheit, dass die Betandskunden schlechter dargestellt sind als die Neukunden, zu mal man ja froh darüber sein könnte, wenn Kunden zufrieden sind und bleiben möchte. Ich kenne das Problem aber auch, als ich meinen Vertrag behalten wollte, gab es gar nichts, außer teurere Tarife und einen Minibonus, den keiner gebrauchen kann. Dabei gibt es viele gute Tarife bei der Telekom. Schade, dass ausgerechnet der „beste Provider“ mit so wenig Kundenfreundlichkeit punktet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*